Wie kann man Zecken richtig
entfernen und vorbeugen?

19/04/2022 Gesundheit & Pflege Hund Katze

Sicherer Zeckenschutz für Ihr Haustier

Wenn die Temperaturen über 10 Grad steigen, werden Zecken wieder aktiv. In Europa dauert die Zeckensaison ungefähr von März bis September. Wurde Ihr Hund oder Ihre Katze von einer Zecke gebissen? Dann ist es am besten, sie so schnell wie möglich zu entfernen. In diesem Blog erfahren Sie, wie man Zecken entfernt und ihnen vorbeugt.

Was brauchen Sie, um eine Zecke bei Ihrem Hund oder Ihrer Katze zu entfernen?


Eine Zeckenpinzette
Mit einer Zeckenpinzette ist die Wahrscheinlichkeit, die Zecke komplett aus der Haut zu entfernen sehr groß. Außerdem wird verhindert, dass die Zecke zerquetscht wird, was das Risiko einer Infektion verringert.

Ausreichend Licht
Es ist wichtig, die Zeckenpinzette richtig zu positionieren. Mit einem zusätzlichen Licht können Sie besser sehen, was Sie tun.

girl feeding dog snacks - meisje voert hond snacks - flamingo pet products
Leckere Snacks
Mit Snacks können Sie Ihren treuen Begleiter ablenken und belohnen.

Ein Töpfchen mit Deckel
Dies dient dazu, die Zecke nach der Entfernung zu behalten.

Schritt 1
Streifen Sie rund um die Zecke die Haare zur Seite, damit Sie die Zecke gut sehen können und leuchten Sie gegebenenfalls mit einer zusätzlichen Lampe oder Taschenlampe, um die Zecke noch besser zu sehen.
Schritt 2
Lenken Sie Ihren Hund oder Ihre Katze mit einem leckeren Snack ab.
Schritt 3
Entfernen Sie eine Zecke immer mit einer Zeckenpinzette. Greifen Sie die Zecke mithilfe der Pinzette so nah an der Haut Ihres Lieblings wie möglich, damit Sie den Hinterleib der Zecke nicht quetschen. Dies könnte dazu führen, dass die Zecke sich erbricht, was das Risiko einer Infektion erhöht. Machen Sie eine leichte Drehbewegung mit der Pinzette, ohne zu ziehen. Die Zecke lässt dann von selbst los.
Schritt 4
Prüfen Sie, ob Sie die Zecke vollständig entfernt haben. Kann die Zecke nicht vollständig entfernt werden, sollte ein Tierarzt aufgesucht werden.
Schritt 5
Legen Sie die entfernte Zecke in ein Töpfchen und drehen Sie den Deckel auf das Töpfchen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Zecke nicht entkommen kann. Bewahren Sie das Töpfchen mit der Zecke einige Wochen lang auf. Wenn Ihr Haustier krank wird, kann dies bei der Diagnose helfen.
Schritt 6
Verwöhnen Sie Ihren Hund mit einem Snack für seine Geduld während der Zeckenentfernung. 
Schritt 7
Desinfizieren Sie die Zeckenpinzette in kochendem Wasser

Was ist nach dem Entfernen der Zecke zu tun?


Nach der Entfernung der Zecke kann eine Beule entstehen. Das ist normal. Wenn die Haut sehr rot ist oder die Wunde entzündet aussieht, wenden Sie sich am besten an Ihren Tierarzt. Notieren Sie gegebenenfalls das Datum, an dem Sie die Zecke gefunden und entfernt haben. Achten Sie schließlich auf Krankheitsanzeichen bei Ihrem Haustier: Appetitlosigkeit, erhöhte Temperatur oder Lahmheit können auf eine Infektion mit Borreliose hinweisen.

Two kittens walking through the forest - Flamingo Pet Products

Sind Zecken für Haustiere gefährlich?


Ja, Zecken können leider gefährlich für Ihren vierbeinigen Freund sein. Sie können schwere Krankheiten wie Borreliose oder andere weniger verbreitete Krankheiten übertragen. Dies kann zu schweren Krankheiten führen und in seltenen Fällen sogar zum Tod Ihres Haustiers.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihr Haustier richtig schützen. Zum Glück können Sie mit den richtigen Mitteln und regelmäßigen Kontrollen das Risiko für Ihre Fellnase oder Samtpfote minimieren.

Wie können Sie Ihr Haustier vor Zecken schützen?


Denken Sie daran, Ihr Haustier regelmäßig auf Zecken zu kontrollieren, insbesondere nach einem Spaziergang im Wald, im hohen Gras oder in der Natur. Aber auch in Ihrem Garten kann Ihr Haustier Zecken bekommen. Kontrollieren Sie gründlich die Stellen, an denen sich Zecken gerne festsetzen: im Gesicht, im Nacken oder rund um das Halsband, an den Ohren, an den Vorderbeinen, an den Ellenbogen, unter der Rute, zwischen den Zehen ...

Noch besser ist es, wenn Sie Ihren Hund oder Ihre Katze vorbeugend gegen Zecken behandeln. Pipetten mit Antiparasitentropfen sind dafür ideal. Dies sollte alle 3 bis 4 Wochen wiederholt werden (lesen Sie den Beipackzettel oder die Verpackung sorgfältig durch). Sie können Ihren Hund oder Ihre Katze auch ein Zeckenhalsband anlegen.

Durch Zecken übertragene Krankheiten

Forscher gehen davon aus, dass Zecken Krankheiten innerhalb von 16 bis 24 Stunden übertragen. Es ist daher wichtig, Zecken so schnell wie möglich zu entfernen.

Lyme-Borreliose


1 von 5 Zecken ist Träger der Lyme-Borreliose. Dies ist auch die Krankheit, die Zecken am häufigsten auf Menschen und Tiere übertragen.

Wenn Ihr treues Haustier mit Borreliose infiziert ist, leidet es zunächst unter Appetitlosigkeit und einer leicht erhöhten Körpertemperatur. In diesem Moment scheint alles in Ordnung zu sein. Doch Wochen oder sogar Monate später treten die typischen Symptome der Borreliose wie Arthritis und Lahmheit auf. Schwere Niereninfektionen können auch eine Folge sein.

Die Borreliose wird mit Antibiotika behandelt. Allerdings gelingt es nicht immer, alle Bakterien im Körper des Tieres abzutöten, so dass ein Rückfall immer möglich ist.

Anaplasmose

Anaplasmose ist eine weitere Krankheit, die von Zecken übertragen werden kann und die Blutplättchen angreift. Sie kann hohes Fieber, Durchfall, Erbrechen und sogar Krampfanfälle verursachen. Glücklicherweise sind nicht alle Haustiere anfällig, und nur etwa 3% der Zecken sind betroffen.

Babesiose

Der Babesia-Blutparasit zerstört die roten Blutkörperchen und kann Anämie verursachen. Außerdem kann der Babesia das zentrale Nervensystem angreifen und Lähmungen oder Krampfanfälle verursachen. Glücklicherweise tritt diese Krankheit nur ausnahmsweise in bestimmten warmen Gebieten auf, vor allem in Flüssen und auf Weiden.

KURZ UND BÜNDIG

Am besten entfernen Sie eine Zecke bei Ihrem Haustier mit einer Zeckenpinzette. Setzen Sie die Pinzette hinter dem Kopf der Zecke an und machen Sie eine Drehbewegung. Prüfen Sie dann, ob Sie die Zecke vollständig entfernt haben.
Ja, Zecken können für Ihren vierbeinigen Freund gefährlich sein. Sie können schwere Krankheiten wie die Borreliose übertragen. Keine Sorge, mit den richtigen Mitteln können Sie Ihren Hund oder Ihre Katze vor ihnen schützen.
Entscheiden Sie sich für eine vorbeugende Behandlung wie Zeckentropfen oder ein Zeckenhalsband. Untersuchen Sie Ihr Haustier gründlich, wenn es sich in der Natur aufgehalten hat, insbesondere in der Zeit von März bis September.